Am Dienstagmorgen um 9 Uhr, sind wir dann (ca. 3 Minuten Fahrtzeit vom Hotel) in das 8-stöckige Bauinnovationszentrum K8 von KAMPA gefahren.

Ein wirklich tolles Gebäude mit so vielen Highlights. Jedes Stockwerk hat seine Besonderheiten. Ganz unten ist der großzügige Empfang, und eine Küche bzw. ein kleiner Speisesaal mit einer „Holzhütte“, wo man super gemütlich essen konnte, das fand ich persönlich sooo schön. Wir wurden so lecker, mit schwäbischen Spezialitäten, verwöhnt ♡

Ist das nicht toll?! :-) Hier durfen wir lecker Mittagessen!

Ist das nicht toll?! 🙂 Hier durften wir lecker Mittagessen!

index

In den anderen Stockwerken gab es verschiede Bereiche, wo sich die Bauherren für ihr Haus dann die Ausstattungen aussuchen. Bäder, Duschen, Fliesen, Bodenbeläge, Türen, Fenster, Treppen usw.

Hier sieht man einige Bereiche, wo man sich dann die Ausstattung aussucht.

Hier sieht man einige Bereiche, wo man sich dann die Ausstattung aussucht.

Als aller erstes ging es bei uns mit der Elektroplanung los. Da wir schon vorab Zuhause wunderbar vorgearbeitet hatten, haben wir ein fettes Lob vom Herrn Art (unser KAMPA-Bemusterer, liebe Grüße an dieser Stelle🙋) für unsere Elektropläne bekommen 😄  ok ok, es ist schon von Vorteil, wenn man einen gelernten Elektriker als Ehemann hat 😄 Einige Sachen wurden dennoch verändert, denn da fehlte uns einfach die Erfahrung, denn wir haben immerhin noch nie ein Häuschen geplant oder gebaut 🙈 Auf einige elektrische Highlights im Haus freuen wir uns ganz besonders. Wir haben die elektrischen Rolläden mit Funk gewählt, und können auch Zeiten einprogrammieren, wann Diese hoch oder runter fahren sollen. Darüberhinaus noch ein Paar optische Hingucker, aber das zeigen wir euch, wenn das Häuschen steht. 😋

Fortsetzung bei: Bemusterung Teil III

Bald geht es wieder los!

Wir hatten sehr viele private und berufliche Veränderungen. Daher fangen wir demnächst wieder stark an zu bloggen. Sei direkt dabei, sobald es losgeht!

Vielen Dank!